[There are no radio stations in the database]

Autoren: “Im Jahr des Affen” von Que Du Luu – Moderation der Lesung Dr. Klaus Hübner

Geschrieben von an 13/02/2021

Loading Likes...
Bitte Teilen

Autoren: “Im Jahr des Affen” von Que Du Luu – Moderation der Lesung Dr. Klaus Hübner

Lesung und Gespräch in der Domberg-Akademie, Stiftung Erwachsenenbildung der Erzdiözese München und Freising

Mini ist eine Banane: außen gelb und innen weiß. Ihr Vater hingegen bleibt durch und durch gelb: Er spricht nur gebrochen Deutsch und betreibt ein Chinarestaurant. Als ihr Vater ins Krankenhaus kommt, muss Mini im Restaurant schuften, sich mit dem trotzigen Koch streiten – und sie kann Bela nicht wiedertreffen, bei dem sie so viel Ruhe gefunden hat. Dann reist auch noch Onkel Wu an. Der traditionsbewusste Chinese holt die Vergangenheit wieder hoch: das frühere Leben, die gefährliche Flucht als Boatpeople aus Vietnam. Poetisch, klug, unterhaltsam: Der ungewöhnliche Roman erzählt von der Tragik des Andersseins, der Suche nach Heimat – und der Suche nach Glück.

Luu Que Du © Thomas Siekmann

Que Du Luu, 1973 in Südvietnam (Saigon/Cholon) geboren, ist chinesischer Abstammung. Nach Ende des Vietnamkriegs flüchtete die Familie wie Millionen andere Boatpeople über das Meer. Es folgte ein fast einjähriger Aufenthalt in einem thailändischen Flüchtlingslager.
In Deutschland betrieben die Eltern später ein China-Restaurant. Luu wuchs in Herford auf und lebt in Bielefeld. Sie studierte Germanistik und Philosophie. Vor und während des Studiums arbeitete sie unter anderem in der Gastronomie, in der Pflege, Altenpflege, als Nachtwache in der Psychiatrie.

Hübner, Publizist, Literaturkritiker und Redakteur. Geboren 1953 in Landshut. Lebt in München.Studium der Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaft in Erlangen und München. 1980 Promotion zum Dr. phil., 1981–1983 DAAD-Lektor in Bilbao (Spanien). 1984–2016 Redakteur der monatlich erscheinenden Zeitschrift
Fachdienst Germanistik. Lektorats- und PR-Tätigkeit beim iudicium verlag, Lehrbeauftragter für Neuere Deutsche Literatur und Deutsch als Fremdsprache an der Universität München, Dozent für Colleges und Sprachschulen, Schriftsteller-Seminare mit dem Goethe-Institut, Mitarbeit an Literaturlexika und literaturwissenschaftlichen Publikationen, Publizist und Literaturkritiker mit regelmäßiger Mitarbeit an zahlreichen Zeitungen, Zeitschriften und Online-Publikationen. Sekretariat des Adelbert-von-Chamisso-Preises der Robert Bosch Stiftung (2003–2017). Redaktionsmitglied der Zeitschrift Literatur in Bayern (seit 2012). Arbeitet seit 2017 am Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der Universität München in der Redaktion der Zeitschrift Spiegelungen; Koordinator des Spiegelungen-Preises 2017, Jurymitglied beim Spiegelungen-Preis 2020.

Domberg-Akademie Wir stehen in der Tradition des mons doctus, des Freisinger Dombergs. Es ist unser Auftrag, durch qualitativ hochwertige Angebote – in vielerlei Hinsicht auf der Höhe – Strahlkraft in die Erzdiözese hinein zu entwickeln. Diese laut Satzung „besondere Rolle in der Entwicklung und Gestaltung der Außerschulischen Bildung in der Erzdiözese München und Freising“ durch die Verankerung auf dem Domberg bringt der neue Name auf den Punkt.

Gemäß unserem Satzungsauftrag werden wir in der Erzdiözese München und Freising Menschen mit unseren Angeboten weiterhin inspirieren, neu zu denken, neu zu glauben und neu zu gestalten.

Bei uns erleben Sie kreative und situative Konfrontation mit christlichen Werten – ergebnisoffen und erkenntnisintensiv, nah am Menschen und mit aktuellem Bezug.

Wir verstehen Bildung ganzheitlich: Es ist unser Anspruch, bei der Konzeption unserer Angebote den Menschen in all seinen Dimensionen im Blick zu haben. Ganzheitliche Bildung für und mit den Menschen – interaktiv und sinnlich, intellektuell und lebenspraktisch, das ist unser Akademie-Gedanke!

 

 

 

 

Konzept und Realisation

 


Deine Meinung

Möchten Sie uns etwas mitteilen?


Share This
%d Bloggern gefällt das: