[There are no radio stations in the database]

Karl Stankiewitz liest aus “München 1972: Wie Olympia eine Stadt bewegte. Zum 50-jährigen Jubiläum der Olympischen Sommerspiele in München 1972” – Anschließend diskutiert der Autor mit Uwe Kullnick über das Thema, seine Bedeutung und Inhalte

Bayerische Einigung / Bayerische Volksstiftung [München Schwabing (U2 Josefsplatz)]


Event Info
Datum: 19/01/2022
Zeit: 18:00
Standort: Bayerische Einigung / Bayerische Volksstiftung
Adresse: Georgenstr. 63 München Schwabing (U2 Josefsplatz)
Telefon: 0049(0)1722823079
Details
Bitte Teilen

Eintritt frei.  Wegen der ansteigenden Inzidenz bitten wir Sie, sich vor dem Besuch der Veranstaltung anzumelden. literaturradio@online.ms 

Für alle Veranstaltungen gilt: Zutritt nur für Genesene und Geimpfte (2G) Bitte Nachweise bereithalten!

 Karl Stankiewitz liest aus “München 1972: Wie Olympia eine Stadt bewegte. Zum 50-jährigen Jubiläum der Olympischen Sommerspiele in München 1972” – Anschließend diskutiert der Autor mit Uwe Kullnick über das Thema, seine Bedeutung und Inhalte

Ein halbes Jahrhundert nach den Olympischen Sommerspielen 1972 in München erinnert dieses Buch nicht nur an das Weltereignis selbst, sondern auch an dessen sechsjährige Vorgeschichte sowie vor allem an die einschneidenden Folgen für die Stadt München. All das, was sich im Umkreis des eigentlichen Sportgeschehens ereignete, hat der Autor seinerzeit als Münchner Korrespondent auswärtiger Zeitungen laufend verfolgt und in zahlreichen Berichten und Reportagen festgehalten. Daraus entstand dieser Rückblick auf ein Ereignis, das die Stadt wie kein anderes in ihrer Geschichte bewegt hat. Die Texte zeigen geniale oder auch utopische Projekte, Probleme und Pannen, kuriose Begleiterscheinungen, aber auch Widerstände und Aufruhr. Und nicht zuletzt wird an das schreckliche Attentat, das der Autor hautnah miterlebte, und seine unmittelbaren Folgen gedacht. Ein Zeitdokument ersten Ranges zur Münchner Stadtgeschichte, geschrieben von einem Altmeister des Münchner Journalismus.

Karl Stankiewitz, geboren 1928 in Halle, arbeitet seit 1947 nach wie vor als Journalist und Buchautor für die Süddeutsche Zeitung, die Abendzeitung und zahlreiche andere Medien. Als Reporter berichtete er aus aller Welt. In bisher 34 Sachbüchern befasst er sich überwiegend, breit gefächert und kritisch mit Themen zu München, Bayern und den Alpen. Der Internationale Presseclub zeichnete ihn aus »für hervorragende journalistische Arbeiten über die bayerische Landeshauptstadt«. Im Allitera Verlag sind von ihm erschienen: »Aus is und gar is. Wirtshäuser, Theater, Cafés, Nachtclubs und andere verlorene Orte Münchner Geselligkeit« (2018) und »Münchner Originale. Fotografien aus der Sammlung Karl Valentin im Stadtarchiv München« (2019).

Uwe Kullnick, Dr. rer. nat. ist freier Schriftsteller, Journalist und Blogger, studierte Neurophysiologe, Anthropologie, forensische Sexualpsychologie, lehrte Vergleichende Anatomie, Physiologie und Sinnesphysiologie. Forschung an den Universitäten Braunschweig, Duisburg und Essen, Gastaufenthalt an der Havard Universität -School of Public Health, Bosten, und der Universität Neapel Federico II (Italien). Er war SIEMENS Com Vice President für Risiko-Kommunikation und -management im Bereich Gesundheit, Katastrophen, Umweltschutz, Arbeitsschutz, Personenrettung, Flu-Pandemic, sowie Trouble Shooter bei Siemens ICM, Siemens Communications und Nokia Siemens Network, zuständig für 150 Länder und bereiste >60 davon. Er war einige Jahre Leiter des Freien Deutschen Autorenverbandes (FDA) Bayern und Präsident des FDA Bundesverbandes. Er gab einige Bücher heraus, gründete 2015 das Literatur Radio Bayern, führt es seit 2018 als Literatur Radio Hörbahn fort (ca. 1100 Sendungen) und schrieb einige Bücher, die auch in Englisch, Italienisch und Chinesisch übersetzt wurden.

Wir danken dem Präsidenten der Bayerischen Einigung, Herrn Florian Besold und dem Geschäftsführer Carl Hans Engleitner für die Gelegenheit unsere Sendung bei Ihnen aufzuzeichnen und für ihre organisatorische Unterstützung.


Hörbahn on Stage

Das Literatur Radio Hörbahn lädt zur Radio-Aufzeichnung ein. Es ist eine eher intime, fast familiäre Location in derzeit (!Corona) bis zu 10 Zuhörer Platz finden. Es kostet keinen Eintritt und die Zuschauer kommen wie in unser Tonstudio und sind einfach bei der Aufnahme dabei. Eine Voranmeldung als Zuschauer ist während der Coronazeit erwünscht. radio.hoerbahn@online.ms

3-4x im Monat, immer Mittwochs, Beginn um 18 Uhr, lädt das Literatur Radio Hörbahn in die Räume der Bayerischen Einigung in Schwabing ein.  Wir haben uns vor 2 Jahren entschieden, die Aufzeichnung nicht im Studio, sondern in einer schönen Location im Beisein mit Publikum zu machen. Präsentiert wird entweder ein/e Autor/in, ein Buch oder ein literarisches Projekt. Die AutorInnen lesen ca. 20-30 Minuten aus ihren Werken. Anschließend erzählen sie in einem ausführlichen Gespräch (bis zu 60 Minuten lang) über Entstehung ihrer Bücher, Recherchen, Hindernisse, ihre Art zu schreiben, Herausforderungen, Figuren, Plots und ihr persönliches Leben, den Literaturbetrieb uvm.
Die Abende umfassen alle Formen der Literatur – Lyrik, Prosa, Romanauszüge, Kurzgeschichten, kurze Erzählungen, Sachbücher, experimentelle Texte, Diskussionsrunden, Theater, Hörspiele usw. Wir freuen uns auf alle Themen, alle Genres, auf Selfpublisher ebenso wie auf etablierte Verlagsautoren, Literaturpreisträger und abgefahrene Fische.

Die Veranstaltungen werden aufgezeichnet und mit Erlaubnis der AutorInnen und Verlage für unser internationales Publikum erreichbar, zeitlich unbegrenzt ins Internet gestellt. Das Literatur Radio Hörbahn kann von AutorInnen, Verlagen und Gästen selbstverständlich verlinkt und für eigene (Marketing-)Zwecke verwendet werden. Bei Texten, die in Verlagen veröffentlicht wurden, sollte vorher unbedingt die Genehmigung der Verlage zur Veröffentlichung im Radio vorliegen.

Wer interessiert ist bei uns auftreten, schicke uns eine Anfrage per Mail (siehe unten, oder an radio.hoerbahn@online.ms, oder komme zu einer Veranstaltung, um uns anzusprechen.

 

 

 

 


 

Zum Google-Kalender hinzufügen

Jetzt hinzufügen
%d Bloggern gefällt das: