Literatur Radio Hörbahn

Lyrik: Wiedergehört – Freischärler-Remineszenzen (Märzrevolution) von Louise Aston

Lyrik Wiedergeholt

Loading Likes...
Bitte Teilen
https://literaturradiohoerbahn.com/wp-content/uploads/2018/09/Lyrik-Wiedergehört-Wilhelm-Busch-Teil-1-Upload.mp3?_=1


“Freischärler-Reminszenzen

Louise Aston wurde 1814 geboren und starb 1871. Sie war eine deutsche Schriftstellerin und Vorkämpferin für die demokratische Revolution (Märzrevolution) und die Frauenbewegung.
1814 in Gröningen als jüngstes von vier Kindern eines Konsistorialrats geboren, wird Louise Franziska Hoche mit 17 Jahren gegen ihre Willen mit dem in Magdeburg lebenden englischen Fabrikanten Samuel Aston verheiratet. Sie führt ei  extravagantes Leben und provoziert in Magdeburg und Göttingen, wo sie sich zeitweilig aufhält, wiederholt Skandale.

Nach der Scheidung 1839 führt ihr offensiv gelebter Nonkonformismus – sie trägt Männerkleidung, raucht auf der Straße und lebt offene Beziehungen – zu regelmäßiger polizeilicher Überwachung wegen »unsittlicher Lebensweise« und schließlich zu ihrer Ausweisung als »staatsgefährliche Person«.

Louise Aston schreibt neben einer Reihe von Romanen radikale Gedichte, die ihr heftige Kritik aus den Reihen der Frauenbewegung eintragen. Sie ist Herausgeberin der politischen Wochenzeitschrift »Der Freischärler. Für Kunst und sociales Leben« im Verlag von Leopold Lassar in Berlin.

1871 stirbt Louise Aston verarmt und politisch resigniert im Alter von 57 Jahren in Wangen im Allgäu an Brustwassersucht. Quelle Zeno.org

Sprecher ist Uwe Kullnick

Zur Werkzeugleiste springen