Literatur Radio Hörbahn

Prinz Rupis Buchtipps

abstract open book background

Loading Likes...
Bitte Teilen

 

Prinz Rupis Buchtipps

https://literaturradiohoerbahn.com/wp-content/uploads/2019/10/Casino-Film-Noir-full-version-no-solo.mp3?_=1

Literaturzeitschrift.de ist der älteste deutschsprachige Literatur-Blog für Lesetipps abseits des Mainstreams. Gründer und Herausgeber ist Wilhelm Ruprecht Frieling. Die Zeitschrift präsentiert seit 2004 Empfehlungen, Hinweise und Besprechungen zu im Handel erhältlichen oder antiquarisch verfügbaren Büchern. 

Prinz Rupi, alias Ruprecht Frieling Journalist, Feuilletonist, Autor, Verleger, Tausendsassa. »Prinz Rupi« lautet sein eingetragener Markenname. Er schreibt  Artikel, Kolumnen, Interviews, Reportagen, Rezensionen und zahlreiche Bücher. Seine Kollegen betrachten ihn als unbestechliche Instanz in Sachen Verlagswesen. Prinz Rupi spricht Klartext über Literatur, Theater, Film, Musik und bildende Kunst. Weil mein Herz in erster Linie für das geschriebene Wort schlägt und ich farbenfrohe Auftritte liebe, nennen mich Kollegen einen »Paradiesvogel der Literaturszene«.

In loser Reihenfolge senden wir seine Rezensionen, Nachrufe und Essays, die er selber spricht.

 

 

 

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

Prinz Rupis Buchtipps

Loading Likes...

Prinz Rupis Buchtipps: “DER BÜCHERPRINZ oder: Wie ich Verleger wurde” von Wilhelm Ruprecht Frieling Mit herzerwärmender Aufrichtigkeit zeichnet der Autor seinen Lebensweg als langhaariger Beatles-Fan, trampendes Blumenkind, ausschweifender Kommunarde, leidenschaftlicher Journalist, experimentierfreudiger Chefredakteur und Hofnarr der Kulturszene zum innovativen Verlagsgründer. Der »Bücherprinz« wirft dabei ein gleißendes Licht auf die 68er-Studentenzeit, jene zügellosen Protestjahre, wo Haartracht, […]

Loading Likes...

Prinz Rupis Buchtipps: “Ausgewählte Texte” – von Richard Brautigan Seltsam. Der Titel dieses mit reifen Erdbeeren bedruckten Buches besteht aus lediglich zwei Zeilen mit insgesamt zwölf Punkten. Und ebenso ungewöhnlich wie der geheimnisvolle Titel ist auch der Inhalt dieser Sammlung. Mit den zur Veröffentlichung ausgewählten Texten in Lyrik und Prosa wird die Wiederentdeckung mit einem […]

Loading Likes...

  Prinz Rupis Buchtipps: “Kaffee und Zigaretten” – Ferdinand von Schirach   In »Kaffee und Zigaretten« sammelt Ferdinand von Schirach 48 Gedankenschnipsel. Diese könnten aus Tagebüchern stammen oder als kurze Beobachtungen aufgezeichnet worden sein. Ferdinand von Schirach polarisiert mit seinem übersichtlichen Kaffeehaus-Büchlein. Ob er sich darin als »großartiger Erzähler« (New York Times) oder als »außergewöhnlicher […]

Loading Likes...

  Prinz Rupis Buchtipps: “Arturo Bandini” – Trilogie von John Fante John Fante steht als einer der Außenseiter unter den amerikanischen Schriftstellern für eine packende, direkte Sprache, die seiner eigenen Lebenserfahrung und -wirklichkeit entspricht. Insofern war es folgerichtig, dass Autoren wie Charles Bukowski und Jörg Fauser ihn zum Vorbild nahmen. Der Sammelband „Arturo Bandini“ besteht […]

Loading Likes...

  Prinz Rupis Buchtipps: Die Kakerlake von Ian McEwan Ian McEwan wurde mal von der »Times« als der wahrscheinlich beste lebende Romanschriftsteller in England bezeichnet. Mit seinem Buch »Menschen wie ich« hat er das vor einem halben Jahr unter Beweis gestellt. Nun legt er mit »Die Kakerlake« einen faden Roman vor, der mehr will als kann.   Den Text der Rezension […]

Loading Likes...

Prinz Rupis Buchtipps: “Trotz alledem” Mein Leben – mit exklusivem Fotomaterial – Autobiographie von Hannes Wader Zwischen Politik und Poesie: Ein bewegendes Zeitzeugnis der Bundesrepublik „Trotz alledem“: Hannes Waders Lebensgeschichte ist Arbeiterlied, Folksong und großer deutscher Gesellschaftsroman zugleich, geschrieben vom legendären Songwriter selbst. Kraftvoll, berührend, episch und poetisch wie in seinen Liedern erzählt Hannes Wader, […]

Loading Likes...

Prinz Rupis Buchtipps: “Der Tätowierer von Auschwitz” – Die wahre Geschichte des Lale Sokolov. Eine Biographie von Heather Morris Am 23. April 1942 trifft der 25-jährige Ludwig Eisenberg aus Krompachy, Slowakei, in einem verschlossenen Viehtransporter im Konzentrationslager Auschwitz ein. Sein Verbrechen: Er ist Jude. Der junge Mann hat keine Ahnung, welcher Horror ihn in den […]