Interview: Uwe Kullnick spricht mit Prof. Dr. Klaus Wolf über sein Buch: „Bayerische Literaturgeschichte“

Written by on 22/06/2019

Loading Likes...

Interview: Uwe Kullnick spricht mit Prof. Dr. Klaus Wolf über sein Buch: „Bayerische Literaturgeschichte“

Von Tassilo bis Gerhard Polt.  

Auch das Gedicht vom Tantenmörder aus der Feder von Frank Wedekind ist in dieser neuen bayerischen Literaturgeschichte zu finden. Von den Tagen der Agilolfinger im 8. Jahrhundert bis zu dem Sprachvirtuosen Gerhard Polt reicht das Spektrum der dargebotenen und erläuterten Texte.

1300 Jahre Geschichte der Literatur auf dem Gebiet des heutigen Bayern werden in diesem Band knapp, kundig und anhand vieler Beispiele vorgestellt. Die gut organisierte Themenvielfalt umfasst religiöse Literatur und mittelalterliche Heldendichtung – zum Beispiel das Hildebrandslied – ebenso wie die Literatur im konfessionellen Zeitalter mit Autoren wie Hans Sachs und Konrad Peutinger oder etwa Werken zwischen Türkenmode und Aufklärung beispielsweise von Johann Emanuel Schikaneder, dem Librettisten von Mozarts Zauberflöte, und ebenso Schöpfungen der jüngeren Geschichte und Gegenwart von Autoren wie Felix Dahn bis hin zu Herbert Achternbusch und Django Asül. Es gilt, viel zu entdecken, vielem wieder zu begegnen und Hunderte von Anregungen für neue Leseerlebnisse zu erhalten!

Prof. Dr. Klaus Wolf ist Universitätsprofessor für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern. Der ausgewiesene Fachmann für bayerische Literatur lehrt und forscht an der Universität Augsburg. Er betreut den Masterstudiengang Germanistik, leitet Archiv und Forschungsstelle für Literatur aus Schwaben (ALS), ist ordentliches Mitglied der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft, Ordentliches Mitglied des Instituts für Europäische Kulturgeschichte, Erster Vorsitzender des Vereins “Literaturschloss Edelstetten”, u.v.a.

Neueste Publikationen:

Bayerische Literaturgeschichte, C.H.Beck, 2018, ISBN 978-3406721144, 29,95 €

TELITO Tegernseer LiteraTouren“

Schwabenspiegel. Jahrbuch für Literatur, Sprache und Spiel I – III.

EDITIO BAVARICA.

Erst- und Neueditionen bairischer oder in Bayern entstandener und überlieferter Texte. Herausgegeben von Klaus Wolf. Band II: Augsburger Nibelungenlied und -klage. Edition und Untersuchung der Nibelungen-Handschrift b. Herausgegeben von Michaela Eser. Verlag Friedrich Pustet: Regensburg 2015.

Hörbahn on Stage im Juni 2019 (Im Literaturschloss Edelstetten)

Am 29. Juni 2019 wird Prof. Wolf Gast bei Hörbahn on Stage zu Gast sein. Hier wird dieses kleine Interview vertieft und die Vielzahl seiner Themen vorgestellt und diskutiert werden.

Kontaktdaten 

klaus.wolf@philhist.uni-augsburg.de
Telefon: +49 821 598 – 4638  (Sekretariat) 598 – 5621

https://www.philhist.uni-augsburg.de/lehrstuehle/germanistik/
Lehrstuhl für Europäische Kulturgeschichte
Universität Augsburg
Universitätsstraße 10
86159 Augsburg

 

 


Reader's opinions

Möchten Sie uns etwas mitteilen?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .


[There are no radio stations in the database]
Share This
%d Bloggern gefällt das: