Team

Wir haben uns zu Weihnachten 2018 in Literatur Radio Hörbahn umbenannt. Das heißt wir haben, auf den Wurzeln des Literatur Radio Bayern fußend, eine Weiterentwicklung eingeleitet. Schon in der Vorbereitungszeit ist unser Team angewachsen. Lange Zeit waren wir nur zu zweit, Susanna Bummel-Vohland und ich, Uwe Kullnick. Es gab einige externe Redakteure für Rezensionen, von denen uns Arndt Stroscher, Literaturblog Astrolibrium, bis heute die Treue hielt. Auch hatten wir externe Partner wie die Mörderischen Schwestern oder Schreibhain, und auch die Federwelt mit Sandra Uschtrin gehörte dazu. Eng verbunden sind wir heute noch mit Tanja Steinlechner vom Schreibhain sowie den Machern vom Schamrock Festival der Dichterinnen. Schon lange arbeitet Dieter R. Fuchs mit uns zusammen. Er ist unsere gute Seele für Facebook und die Marketingunterstützung. Prof. Thomas Anz, aus dem Projekt an der Universität Marburg und der Zeitschrift literaturkritik.de heraus, versorgt uns mit hochklassigen Rezensionen aktueller Bücher, die wir mit Hilfe von Marlisa Thumm einlesen. Einige Autoren haben sich auch schon fast zu Teammitgliedern gemausert. Hinzu kamen die Mitglieder des Hörtheaters Algo Company, Sprecher und freie Redakteure. Inzwischen findet auch ab und zu ein(e) PraktikantIn zu uns.

Doch das Wichtigste ist: Wir sind ein non-profit Radio, es fließt keinerlei Geld. Alle arbeiten und agieren aus Freude an der Sache. Sie möchten mitwirken an unserem Radio, das es mittlerweile zu fast 1000 Beiträgen gebracht hat. Sie möchten der Literatur Gehör verschaffen, die nicht im Mainstream liegt, über keine bekannten Namen verfügt, keine Werbebudgets hat und sonst, obwohl oft von großer Qualität, ungehört bliebe.

Eigentlich müssten wir jeden, dessen Beiträge wir senden dürfen, zu unserem Team zählen. Zumindest können wir Danke sagen dafür, dass sie uns vertrauen und Teil unseres inzwischen sehr großen Beitragspools und unseres breiten Repertoires sind.

Danke auch an die Beitragenden aus anderen Ländern. Sie hören uns nicht nur überall, sondern schicken uns auch Beiträge, und es ist uns eine Freude, Texte aus Japan, Italien, Türkei, USA, Australien, Marokko, Spanien und und und zu senden.

Danke auch den fast vergessenen Dichtern, die Teil unseres Lyrikprogramms sind, weil wir glauben, dass sie nicht untergehen sollen.

Im Pulldown-Menü finden Sie die derzeit wichtigsten Teammitglieder im Detail, denen wir und Sie es verdanken, dass es so viele, interessante und schöne Literatursendungen gibt


[There are no radio stations in the database]
%d Bloggern gefällt das: