“30 Jahre Applaudissement / 100 Jahre DADA” Bernhard Rusch stellt seine Zeitschrift für Kunst und Literatur vor – Ein ausführliches Gespräch um DADA, den Herausgeber und Künstler sowie den Rest der Welt rundet das Treffen ab.

Geschrieben von an 13/05/2021

Loading Likes...
Bitte Teilen

“30 Jahre Applaudissement / 100 Jahre DADA” Bernhard Rusch stellt seine Zeitschrift für Kunst und Literatur vor – Ein ausführliches Gespräch um DADA, den Herausgeber und Künstler sowie den Rest der Welt rundet das Treffen ab.

 

Bernhard Rusch liestLyrik und Prosa

Gespräch zwischen Bernhard Rusch und Dr. Uwe Kullnick

applaudissement  ist ein seit 1986 bestehender lockerer Zusammenschluss von Kunstschaffenden und –interessierten, Menschen, die etwas auszudrücken haben. Eine Plattform für den künstlerischen Austausch untereinander und mit anderen.

Diese Seiten verstehen sich weder als primäre Publikationsplattform noch als Datengrab. Es sollen hier in regelmäßigen Abständen einzelne Texte und Bilder veröffentlicht werden. Die dann aber nach einiger Zeit auch wieder verschwinden.
Unsere eigentlichen Publikationsorte sind: Die Internetseiten des jeweiligen Verfassers. Verlage für Printmedien; auch der eigene. applaudissement ist keine Partei, kein Verein. Man kann daher auch nicht beitreten. Wir freuen uns aber über jede Kontaktaufnahme. Und wir freuen uns auch über Beiträge für die vorübergehende Veröffentlichung hier oder die Aufnahme in unsere jährlich erscheinende Zeitschrift.

Bernhard Rusch wurde 1967 in München geboren, Jugend in Regensburg (1977-86), Zivildienst in Wernfels (1986-88), Ausbildung zum Industriekaufmann in München, Regensburg, Berlin und Osnabrück (1988-90), seit 1990 als Industriekaufmann in München mit einem Auslandsjahr in Paris (1993-94).

Verheiratet, drei Kinder (17-21 Jahre).

Herausgeber der Zeitschrift “applaudissement” 1988-97 (Nummern 1-16; “Kunst, Literatur, Politik”) und ab 2013 (Nummern 17 bis 24; “Zeitschrift für Kunst und Literatur”).

Seit 2015 regelmäßiger Mitarbeiter für den Hugo Ball Almanach. Studien und Texte zu Dada. Weitere Veröffentlichungen zu Dada in: Journal für Kunstgeschichte, Aschaffenburger Jahrbuch, Literatur in Bayern, Jahrbuch zur Literatur der Weimarer Republik (für 2022), Abendzeitung (Graphik), Münchner Merkur (Graphik).

2016 Auftakt-Vortrag zu “Dada und München” im Stadtarchiv München zur Reihe “Gäh weida dada” von Monacensia, Lyrik Kabinett, Valentin Musäum und Stadtarchiv zu Dadas 100. Geburtstag.

Sporadische Veröffentlichungen von Lyrik (letzte eigenständige Veröffentlichung: August Fünfzehn. Finnische Verdichtung. Gedichte. Schrägverlag 2016) und gelegentliche Ausstellungen (u. a. Paris, Nürnberg, München und Starnberg).

Die Veranstaltung fand ohne Publikum statt 

Idee, Regie und Realisation Uwe Kullnick


Deine Meinung

Möchten Sie uns etwas mitteilen?


[There are no radio stations in the database]
Share This
%d Bloggern gefällt das: