Autoren: “Die letzte Geliebte” – Hollywood 1923. Hardy Engels dritter Fall von Christof Weigold

Written by on 22/08/2020

Loading Likes...
Bitte Teilen

Autoren: “Die letzte Geliebte” – Hollywood 1923. Hardy Engels dritter Fall von Christof Weigold

Livestream-Lesung und Buchpremiere von Christof Weigold “DIE LETZTE GELIEBTE – HOLLYWOOD 1923 – Hardy Engels dritter Fall” (BAND 3 der Hardy-Engel-Reihe bei Kiepenheuer & Witsch -historischer Kriminalroman)

Lesung und Buchvorstellung von Christof Weigold zu seinem neuen Buch “Die letzte Geliebte”, live aus seinem Büro in München – eine Mischung aus spannenden Lesestellen und Hintergründen zu den authentischen Skandalen und Kriminalfällen, zur Recherche und Entstehung, zu aktuellen Bezügen des historischen Falles von 1923, in dem es u.a. um den ersten Skandalpräsidenten der USA, um den Ku-Klux-Klan und um Rassismus geht.
Buch-Release ist am Tag der Livestream-Lesung, Vorbestellungen überall online und im Buchhandel ab sofort. Die Bände der Roman-Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden.

Zum Inhalt von “Die letzte Geliebte”: Hollywood in den Roaring Twenties, der Aufstieg des Ku-Klux-Klan und eine Verschwörung, die in die höchsten politischen Kreise reicht … Das Jahr 1923 ist angebrochen. Das Land wird regiert von einem Präsidenten, der es nicht so genau nimmt mit Anstand und Moral. Skandale erschüttern die politische Elite – aber an der Westküste hat man andere Probleme. Vor allem Privatermittler Hardy Engel, dessen neuester Auftrag ihn mitten hineinführt in den dunklen Sumpf von Hollywood. Und diesmal stinkt die Sache wirklich zum Himmel. »Finden Sie heraus, was Will Hays für Dreck am Stecken hat. Ich will diesen Heuchler zu Fall bringen!« – Mit diesem Satz beginnt für Hardy Engel sein bislang schwierigster Fall. Will Hays: oberster Boss von Hollywood, der Saubermann des Filmgeschäfts. Aber Engel weiß nur zu gut: gerade die mit den weißesten Westen haben am meisten zu verbergen. Und tatsächlich: Ex-Minister Hays pflegt nicht nur regen Kontakt zum Ku-Klux-Klan, der gerade rasantenZulauf erlebt und immer brutaler agiert. Es gibt auch eine junge,geheimnisvolle Frau, über die er seine Hand hält. Ist sie Hays’ Geliebte? Oder deckt er einen anderen, noch mächtigeren Mann, dessen Verhältnis mit ihr nicht auffliegen darf? Als Engel und seine Gefährtin Polly anfangen, tiefer zu graben, wird klar: Hier geht es um eine Affäre, die höchste politische Kreise betrifft. Wer ist der mächtige Mann im Schatten? Gibt es nur die eine mysteriöse Geliebte? Engels Gegenspieler schrecken jedenfalls vor nichts zurück. Und die erste Leiche lässt nicht lange auf sich warten …

© Gerald von Foris

Christof Weigold

, geboren 1966, schrieb Theaterstücke und war von 1996 bis 1999 fester Autor bei der »Harald-Schmidt-Show« in Köln, für die er auch vor der Kamera stand. Seit 2000 arbeitet er als freier Drehbuchautor für Film und Fernsehen. 2018 erschien der erste Band der Reihe um den deutschen Privatermittler Hardy Engel, »Der Mann, der nicht mitspielt«. Er wurde für den Glauser-Preis nominiert und mit dem Preis des Mordharz-Festivals ausgezeichnet. 2019 folgte der zweite Band »Der blutrote Teppich«. Christof Weigold lebt in München.

 

 

Realisation

 


Reader's opinions

Möchten Sie uns etwas mitteilen?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .


[There are no radio stations in the database]
Share This
%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen