[There are no radio stations in the database]

Roland Ernst liest aus seiner Karl Obermayr Biographie und spricht mit Uwe Kullnick über die Entstehung dieses Buches

Geschrieben von an 29/05/2021

Loading Likes...
Bitte Teilen

Roland Ernst liest aus seiner Karl Obermayr Biographie und spricht über die Entstehung dieses Buches und seine interessante Arbeit

Roland Ernst liest aus: “Karl Obermayr – die Biographie”

Gespräch zwischen Roland Ernst, Carl Engleitner und Uwe Kullnick

Auch fast 35 Jahre nach seinem Tod ist der Schauspieler Karl Obermayr (1931-1985) immer noch in unseren Herzen und Köpfen präsent. Bekannt und beliebt als Manni Kopfeck in der Helmut-Dietl-Serie »Monaco Franze« war Obermayr doch weit mehr als der Mann an der Seite von Helmut Fischer. Sogenannte Nebenrollen in TV-Serien, Literaturverfilmungen oder im Theater brachte er mit seinem intensiven, außerordentlich präzisen und dennoch leichten Spiel erst richtig zur Geltung. Er war ein charaktervoller Sprachakrobat, der im Theater und Fernsehen mit feinsten Nuancierungen, sparsamen und geradezu rudimentären Gesten einer Rolle zu ihrem ganz eigenen Höhepunkt verhalf.
Diese Biografie ist die erste zum großen bayerischen Schauspieler. Es ist eine Reise in seine Rollen und sein Leben sowie in eine Theater-, Rundfunk- und Fernsehlandschaft, die es so nicht mehr gibt, die aber in den sozialen Medien durch Fan-Gruppen seit ein paar Jahren eine Renaissance feiert. Autor Roland Ernst hat dazu Zeitzeugen befragt, mehr als 50 Stunden Filmmaterial gesichtet und alle verfügbaren Theaterkritiken und Beiträge über Obermayr ausgewertet. Entstanden ist ein vielschichtiges Porträt des bayerischen Ausnahme-Schauspielers.

Roland Ernst wurde in Niedersachsen geboren. Er arbeitet als Autor, Ghostwriter und psychologischer Coach, insbesondere für gesellschaftliche Randgruppen. Er veröffentlicht zu Themen wie Geschichte, Zeitgeschehen, Film, Design und Literatur u. a. in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 2019 erschien »Der Vollstrecker. Johann Reichhart. Bayerns letzter Henker«, über den DER SPIEGEL schrieb: »Reichhart ist ein Nebendarsteller der großen Geschichte, aber in der aufwühlenden biografischen Studie, die der Autor Roland Ernst über das Leben Reichharts vorlegte, ist man schnell bei den letzten Fragen: Wie frei ist der Einzelne in der Geschichte?«

Die Veranstaltung fand ohne Publikum statt 

Idee, Regie und Realisation Uwe Kullnick


Deine Meinung

Möchten Sie uns etwas mitteilen?


Share This
%d Bloggern gefällt das: