[There are no radio stations in the database]

Autoren: Martin Puchner liest aus: “Die unheimliche Macht der geheimen Worte – die bewegende Geschichte des Rotwelsch”

Geschrieben von an 10/11/2021

Loading Likes...
Bitte Teilen

Autoren: Martin Puchner liest aus: “Die unheimliche Macht der geheimen Worte – die bewegende Geschichte des Rotwelsch”

Interview mit Martin Puchner (Hördauer ca. 30 Minuten)

Vortrag und Diskussion (Hördauer ca. 63 Minuten)

Sie hinterließen geheime Zeichen, um den Nachfolgenden anzuzeigen, wo man willkommen war und wo nicht. Und sie benutzten einen geheimen Code, um auf der Straße zu überleben. Man nannte sie Vagabunden, Ausgestoßene, fahrendes Volk.

Ihre rätselhafte Sprache, das Rotwelsch, hat Martin Puchner schon in den siebziger Jahren als Kind in der fränkischen Provinz fasziniert. Viel später, als Professor in Harvard, wird er diesen Code als Wissenschaftler erforschen – und erkennen, dass auch seine eigene Familie mit dieser Sprache auf unheilvolle Weise verbunden ist. Ein bewegender und anrührender Vortrag über die unheimliche Macht der Worte – und ein dunkles Familiengeheimnis.

Moderation: Prof. Dr. Alfred Wildfeuer (Universität Augsburg)

Martin Puchner, geboren 1969 in Erlangen, ist Literaturwissenschaftler, er studierte an der Universität Konstanz, an der Universität Bologna und an der University of California – 1998 an der Harvard University promoviert, bis 2009 an der Columbia University beschäftigt. Seither lehrt er Englisch und Komparatistik in Harvard. Seine zahlreichen, preisgekrönten Bücher erstrecken sich von der Philosophie über das Theater bis zur Weltliteratur. Sein Buch, Die Macht der Schrift: Wie Literatur die Geschichte der Menschheit formte, erzählt die Geschichte der Literatur von den Anfängen bis zum Internet, und wurde in 20 Sprachen übersetzt. Im Herbst erscheint sein neuestes Buch, Die Sprache der Vagabunden, im Siedler Verlag. Er ist ständiges Mitglied der Europäischen Akademie.

Sollte Ihnen dieser Beitrag gefallen haben, hören Sie doch auch hier mal hinein.

Headerfoto: „©Leonhard Simon/Amerikahaus München“
Aufzeichnung und Realisation


Deine Meinung

Möchten Sie uns etwas mitteilen?


Share This
%d Bloggern gefällt das: