Literaturkritik.de: über “Rousseaus Traum” von Cordelia Schmidt-Hellerau

Written by on 21/01/2020

Loading Likes...
Bitte Teilen

Literaturkritik.de: über “Rousseaus Traum” von Cordelia Schmidt-Hellerau

Klara leidet am Abschied: „Ich vermisse Dich. Manchmal hast Du lange geschwiegen, und doch wusste ich, dass Du bei mir warst.“ Vor fünfzehn Jahren war Schluss gewesen. Sie war von ihm fortgegangen und dachte damals: „das ist es, ich habe es beendet, es ist getan, und jetzt gehe ich, von hier aus immer weiter, immer weiter.“ Doch die „sonnige Straße“, die sich an jenem Tag vor ihr aufgetan hatte, verdunkelt sich wieder. „Jetzt komme ich zurück“, meint die Protagonistin nun. Der Mann aber, der ihr immer geduldig zugehört hatte, der ihr mit seiner Ruhe und Zuversicht imponiert hatte – ihr Psychoanalytiker –, er war schon tot.

Eine Rezension von Galina Hristeva

Den Text der Rezension finden Sie hier.
Es liest Marlisa Thumm

Regie und Realisation

 


Reader's opinions

Möchten Sie uns etwas mitteilen?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .


[There are no radio stations in the database]
%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen